Neues/Suche
Periodika
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Literarische Prosa
Philosophie

Religion
Geschichte/Politik
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Der Verlag mit dem Lindenblatt

Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 80 Cent Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Wenn Sie das Formular verlassen, können Sie es durch die Chronik Ihres Browsers wiederherstellen.


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Frank Böckelmann
Böckelmann, Frank (Hg.): Tumult. Frühjahr 2016. Vierteljahresschrift für Konsensstörung. 2016. 96 S., 14 farb. u. 6 s/w Abb. 300 gr. ISBN 3-944064-49-6. Kt. 8,– €

Frank Böckelmann: Der Riß im Schleier. Zur aktuellen Ausgabe
Matthias Matussek: Wir Mustereuropäer. Warum es den Elite-Deutschen so leichtfällt, auf Deutschland zu verzichten
Meinhard Creydt: Zuwanderung, Heimatlosigkeit
Albrecht Goeschel: Die Zuflüchter - Revolutionäres Subjekt oder unfreiwillige Invasoren. Strategische Anmerkungen zu Merkels Willkommensputsch
Peter Furth: Epigonaler Antifaschismus
Armin Langroudi: Islam, der verflossene Friede
Jürgen Paul Schwindt: Die Mitmacher. Zur Pathogenese der neuen deutschen Universität (9)
Michael Böhm: Siegreiche Niederlagen. Vom Scheitern in der modernen Welt
Benjamin Jahn Zschocke: Sagte er, dachte ich. Thomas Bernhard zu Fünfundachtzigsten
Erik von Senftenberg: Vom Wort zur Blüte. Aus einem Gespräch von der Sprache zwischen einem Japaner und einem Fragenden
Vera Lengsfeld: Der Aufstieg des gesunden Automaten. Kommentare zu Mark Lillas Der hemmungslose Geist
Friederike Kretzeb: Schule der Indienfahrer
Malte Oppermann: Scholien
Sebastian Wilde: Beim Betrachten einer Handschrift
Künstlergruppe Liebes Pferd: Kein Sonderzug für Kötzschenboda! Kein richtiger Ort in einer falschen Welt
Takasaki: Gedichte
Alexander Schuller: Paradigma und Politik. Negativer Größenwahn und Wiedergutmachungseifer
Ende Kiss: Fundamentalismus ohne Gegner. Zum Hintergrund der Friedensproblematik unserer Tage
Ulrich van Loyen: ISIS unveiled oder Warum es keinen neuen Krieg um Rom gibt. Zum Dschihadismus in Italien
Siegfried Gerlich: Geisterchor mit Goldwaage. Einspruch gegen Peter Trawnys Selbstapologie
Max A. Höfer: Die beste alle Welten. Konsum als globale Bestimmung
Andreas Lombard: Man wird nicht gefragt. Über die unauffällige Hierarchisierung der Lebensformen

Titel derzeit nicht lieferbar

Böckelmann, Frank: Die Welt als Ort. Erkundungen im entgrenzten Dasein. 2015. 312 S. 500 gr. ISBN 3-85418-123-X. Gb. 24,– €

Titel notieren

Böckelmann, Frank: Jargon der Weltoffenheit. Was sind unsere Werte noch wert?. 2013. 136 S. 160 gr. ISBN 3-937801-96-0. Kt. 9,80 €

Rezension

Titel notieren

Böckelmann, Frank: Begriffe versenken. Belastungsproben und Liquidationen in drei Jahrzehnten. 1997. 310 S. 360 gr. ISBN 3-931705-09-9. Kt. 19,90 €*

Titel notieren

Böckelmann, Frank / Ebner, Horst (Hg.): Tumult. Winter 2015/16. Vierteljahresschrift für Konsensstörung. 2015. 4° 96 S., 12 farb. Abb. 300 gr. ISBN 3-944064-48-8. Kt. 8,– €

Frank Böckelmann: Völkerfußwanderung 2015? Zur aktuellen Ausgabe
Reinhard Jirgl: Die Arglosen im Inland
Wolfgang Hetzer: Wer schützt das Deutsche Volk? Überlegungen zum Grundgesetz
Rudolf Buger: Die Unzulänglichen
Eugen Rosenstock-Hessy: Vom Staat zum Stamm
Ulrich Schacht: Bendler-Block vs. Ulbricht-Maschine. Zur Kritik des »antifaschistischen« Umbaus der Republik des Grundgesetzes
Siegfried Gerlich: Rassismus ohne Rassen. Zur Dekonstruktion eines politischen Kampfbegriffs
François Jullien: Vom Abstand zum Gemeinsamen (3). Denken im Außen
Thomas Kapielski: Kompost (3)
Jürgen Paul Schwindt: Die Mitmacher. Zur Pathogenese der neuen deutschen Universität (8)
Petra Gehring: Sterbehilfe? Assistenz beim Sterben? Biopolitik ihrer Liberalisierung
Walter Schübler: Vom Nachstellen. Zwölf Thesen wider die Biografie
Ulrich Fröschle: Ein Denker der Abweichung. Zu Ernst Jüngers Waldgang
Banjamin Jahn Zschocke: Die Untergeher
Lothar Fritze: Grenzen des Universalismus. Über die Legitimität einer Bevorzugung des Eigenen
Peter Trawny: Chuzpe un Tachles. Heidegger gegen seine Verehrer verteidigt
Walter Seitter: Grillparzer, Ontologie, Heidegger
Rainer Just: Du sollst nicht fliegen! Überlegungen zum Germanwings-Absturz
Siegfried Gerlich: Abgesang auf die Geschichte. Über Ernst Noltes Historische Existenz
Hans Magnus Enzensberger: System
Takasaki: Das Blatt
Sophie Dannenberg: Er sagte, er wäre Journalist
Felix Dirsch: Das liebe Geld und die Kultur
Andreas Raithel: Entkopplung und Wandlung. Eine Kapitalismusanalyse mit Adolf A. Berle

Titel derzeit nicht lieferbar

Böckelmann, Frank / Ebner, Horst (Hg.): Tumult. Herbst 2015. Vierteljahresschrift für Konsensstörung. 2015. 4° 96 S. 300 gr. ISBN 3-944064-47-X. Kt. 8,– €

Frank Böckelmann/Horst Ebner: Gibt es wenigsten eine einzige Lebensform?
Alexander Michailowski: Die neue Feindschaft im Spiegel der Urkaine-Krise
Jean-Luc Nancy: Politik, das wäre die Praxis des Auflauerns. Ein Gespräch
Jürgen Paul Schwindt: Die Mitmacher. Zur Pathogenese der neuen deutschen Universität (7)
François Jullien: Vom Abstand zum Gemeinsamen (2). Abweichung heißt kulturelle Ressource und Reflexion
Peter Strasser: Der Kunstverdruß
Ulrich Schacht: Power-Leasing. Zur Genealogie der Macht Angela Merkels
Pariz Amoghli: Der halbe Untergang. Die ausgeblendete Oberwelt Berlins
Herbert Marcuse: Sprache und technologische Gesellschaft. Kommentar Peter-Erwin Jansen
Herbert Marcuse/Norman Mailer, Arthur M. Schlesinger Jr.: Hat Demokratie eine Zukunft? Ein Pdiumsgespräch mit Nat Hentoff im Mai 1968. Kommentar Peter-Erwin Jansen
Martin Kurthen: Sprache als Instrument und als Prozedur
Rudolf Berger: Ein Brief zu Marcuse
Rudolf Maresch: Nichts ist starr, alles fließt
Clemens Pornschlegel: Pappkamerad Heidegger. Zur Verdrängung der Judenfrage aus der bundesrepublikanischen Moderne
Siegfried Gerlich: Martin Heidegger und der Aufgang des Abendlandes. Die Schwarzen Hefte gegen ihren Herausgeber verteidigt
Ernst Nolte: Der junge Student und der berühmte Professor. Erinnerungen an Martin Heidegger aus dem letzten Kriegsjahr 1944-45
Sibylle Klefinghaus: Aux Armes. Protokoll
Takasaki: Wieviel Wirklichkeit bleibt noch übrig?
Lorenz Jäger: Die Töchter der Sonne
Ralph Heidenreich/Stefan Heidenreich: Daten und Preise 85. Was Automaten mit Märkten machen
Sonia Fizek: All Work and No Play. Sind Computerspiele die Fabriken der Zukunft?

Titel derzeit nicht lieferbar

Böckelmann, Frank / Ebner, Horst (Hg.): Tumult. Sommer 2015. Vierteljahresschrift für Konsensstörung. 2015. 4° 96 S. 300 gr. ISBN 3-944064-46-1. Kt. 8,– €

Frank Böckelmann/Horst Ebner: Die Einheitsutopie
Egon Flaig: Meinungsfreiheit unter der »Lügenpresse«. Meditation über eine schmutzige Seite unserer Zivilgesellschaft
Siegfried Gerlich: Die islamische Verschärfung. Über den zu faschistischer Kenntlichkeit entstellten Islam
Rudolf Burger: Der Reiz des Bösen in der Phantasie
François Jullien: Vom Abstand zum Gemeinsamen (1)
Jürgen Paul Schwindt: Die Mitmacher. Zur Pathogenese der neuen deutschen Universität (6)
Ulrich van Loyen: Nach Ferrandina. Eine ethnographische Betrachtung zur Rettung der Wirklichkeit
Christina Schües: Genethik und Atommoral
Michael Zeller: Vom Gehen in Indien
Michael Böhm: Sag mir, wo du stehst! Kleine politische Begriffsgeschichte von »links« und »rechts«
Wolfgang Eßbach: Zwischen Boheme und Büro. Carl Schmitt und der Anarchismus
Ulrich Schacht: Utøya oder Die Toteninsel
Sophie Dannenberg: Die Esche
SAID: die worte strecken sich hin
Takasaki: Abende
:»Ein Arzt? Ein Journalist?« Der Diagnostiker der Krise Richard Lewinsohn alias Morus
Richard Lewinsohn: Die Welt aus den Fugen. Amerika in der Krise. Auszüge aus Kap. 1 u. 9
Rudolf Heinz/Stefan Winter: Todestrieb und Zeitstruktur. Ein Gespräch über Psychoanalyse, Kunst, Ökonomie (2)
Walter Seitter: Lebende Schilder. Zur Demonstrationsstilistik von Femen
Florian Sprenger: Kontrolle und Überwachung. Über die Mikroentscheidungen der Gegenwart

Titel derzeit nicht lieferbar

Böckelmann, Frank / Ebner, Horst (Hg.): Tumult. Frühjahr 2015. Vierteljahresschrift für Konsensstörung. 2015. 4°, 96 S. 300 gr. ISBN 3-944064-45-3. Kt. 8,– €

Titel derzeit nicht lieferbar

Böckelmann, Frank / Ebner, Horst (Hg.): Tumult. Winter 2014/15. Vierteljahresschrift für Konsensstörung. 2014. 4° 96 S. 300 gr. ISBN 3-944064-44-5. Kt. 8,– €

Titel derzeit nicht lieferbar

Hennig, Sebastian (Hg.): Das Lindenblatt. Jahresschrift für Schöne Literatur. Titelthema: Liebe. 6. Jg. 2016. 336 S. 346 gr. ISBN 3-944064-78-X. Kt. 10,– €*

Ob heftige, unverhoffte oder vergebliche Liebe – das Thema bleibt ewig jung und für immer neue Gestaltung offen. Weil das Titelthema so ergiebig ist, stehen dieses Mal auch Lyrik- und Essayteil unter diesem Motto. Das Jubiläum geht diesmal an Cervantes und Shakespeare, wobei Don Quijote und Hamlet mit den meisten Arbeiten bedacht wurden.
Mit Beiträgen von Wolf von Aichelburg, Peter Anderson, Johann Felix Baldig, Michael Beleites, Peter Bickenbach, Peter Braukmann, Bettina Brüggemann, Werner Brüggemann, Frank Böckelmann, Björn Clemens, Reinhard Falter, Konrad Fischer, Bernd-Ingo Friedrich, Christian Erich Glowatzki, Maria Cornelia Gräfin Strachwitz, Uwe Haubenreißer, Friedrich Hebbel, Sebastian Hennig, Alexander von Hohentramm, Gisela Hunger, Burkhard Jahn, Wolf Kalz, Wolfgang Kaufmann, Michael Klonovsky, Horst Köhler, Guido König, Hans Krieger, Uwe Lammla, Baal Müller, Janna Ney, Uwe Nolte, Alexander Martin Pfleger, Gunter Preuß, Torsten Preuß, Stefan Raile, Martin Raschke, Gisela Rein, Helmut Roewer, Hansjörg Rothe, Siegfried Schröder, Wolfgang Schühly, Georg Steiger, Eberhard Straub, Molch von Tockenburg, Ilse Tödt, Herbert Ulrich, Holger Uske, Volkmar Weiss, Marc Zöllner, Benjamin Jahn Zschocke.

Titel notieren

Furth, Peter: Massendemokratie. Über den historischen Kompromiß zwischen Liberalismus und Sozialismus. Mit einer Einleitung von Frank Böckelmann. 2015. 196 S. 500 gr. ISBN 3-944872-19-3. Gb. 24,– €

Peter Furths Aufsätze schließen an die Arbeiten von Panajotis Kondylis (1943−1998) an, der dem Begriff »Massendemokratie« erstmals eine klare Kontur gegeben hat. Furth enthält sich in seinen kühlen Analysen jeder Bewertung. Schlaglichtartig beleuchtet er nur unsere wirkliche Lage. Sie könnte sich eines Tages ändern, aber zuvor will sie erkannt sein.

Titel notieren