Neues/Suche
Periodika
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Literarische Prosa
Philosophie

Religion
Geschichte/Politik
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Der Verlag mit dem Lindenblatt

Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 80 Cent Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut AGB. Unsere Verpackungen sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Wenn Sie das Formular verlassen, können Sie es durch die Chronik Ihres Browsers wiederherstellen.


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Martin Lichtmesz
Fjordman, Fjordman / Lichtmesz, Martin / Kleine-Hartlage, Manfred: Europa verteidigen. Zehn Texte. 2011. 200 S. 500 gr. ISBN 3-935063-66-0. Kt. 19,– €

Titel derzeit nicht lieferbar

Lichtmesz, Martin: Die Hierarchie der Opfer. 2017. 94 S. 100 gr. ISBN 3-944422-51-1. Gb. 8,50 €

Als Angela Merkel im September 2015 die deutschen Grenzen einer unkontrollierten Einwanderer-Flut öffnete, nahm sie sehenden Auges die unvermeidlichen Folgen in Kauf, die Martin Lichtmesz wie folgt benennt: Vergewaltigungsepidemien, wachsende Kriminalität und ethnische und religiöse Konflikte. Im Gegensatz zu den lautstark benannten Opfern "rechter" oder "rassistischer" Gewalt werden die Toten dieser Politik bagatellisiert, relativiert oder verschwiegen: Sie sind nichts weiter als Kollateralschäden...

Titel notieren

Lichtmesz, Martin: Die Verteidigung des Eigenen. Fünf Traktate. 2011. 96 S. 100 gr. ISBN 3-935063-98-9. Gb. 8,50 €

Titel notieren

Lichtmesz, Martin: Kann nur ein Gott uns retten? glauben, hoffen, standhalten. 2014. 416 S. 501 gr. ISBN 3-944422-00-7. Kt. 22,– €

Nur ein Gott könne uns retten, meinte Martin Heidegger 1966 in einem berühmtgewordenen Interview. Die entscheidenden Schlachten würden von der Seele gewonnen, schrieb der katholische Romancier Jean Raspail. Hingegen beklagte der Historiker Dominique Venner, der an keinen Gott glaubte und sich im Mai 2013 vor dem Altar von Notre-Dame zu Paris erschoß, Europa besitzer keine identitäre Religion.
Was bedeuten diese Sätze, aus welchen Krisen sind sie erwachsen, welche Ausblicke eröffnen sie? Ist unser christliches Erbe tot oder gar eine vergiftete Last, die es abzuschütteln gilt? Könnten wir uns überhaupt aus der großen christlichen Erzählung lösen, deren Bilder unser abendländisches Bewußtsein so tief geprägt haben? Können wir auf die Bindung an überzeitliche, überpersönliche Ordnungen verzichten? Der Autor liest die Bibel als eine Quelle des Widerstands und der Freiheit.

Titel notieren