Neues/Suche
Anthologien
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Romane
Literarische Prosa
Philosophie
Philologie

Religion
Geschichte
Lokalgeschichte
Politik/Wirtschaft
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

»Wir Deutschen fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt;
und die Gottesfurcht ist es schon, die uns den Frieden lieben und pflegen läßt.«
(Otto von Bismarck)

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern oder einzelne Positionen löschen. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Arnhaugk-Telesma-Oxalis-Bestellwert (andere Bücher werden nicht mitgezählt) 17 € oder der Gesamtwert 70 € übersteigt, sonst zzgl. 3 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 7 € für dünne Bücher bis 400 Gramm, bei größeren Sendungen machen wir ein Angebot. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen (alles Einweg) sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

92637033 Bigalke, Deutsche Dimension22.00 €
86901151 Lammla, Laudine4.00 €

Titelauswahl beendet. Bestellmengen festlegen und ggf. einzelne Titel löschen


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Johann Wolfgang von Goethe
Goethe, Johann Wolfgang von: Römische Elegien und Venezianische Epigramme. Erotica Romana, Priapea. 2007. 105 S. 140 gr. ISBN 3-458-34875-1. Kt. (gemängelt) 4,– €

Die Römischen Elegien schrieb Goethe unmittelbar nach seiner italienischen Reise. In der Handschrift hießen sie zunächst ›Erotica Romana‹ und wurden später von Erstherausgeber Friedrich Schiller um »die derbsten« Exemplare gekürzt, »um die Dezenz nicht zu sehr zu beleidigen«. Diese »derben« Elegien wurden in der Folgezeit »Priapea« genannt und sind in unserer vollständigen Ausgabe enthalten. Doch auch die Venezianischen Epigramme dürfen hier nicht fehlen. Goethe sieht in den Elegien die Augenblicke der Liebe unter dem Eindruck des antiken Rom und in den Epigrammen das Venedig seiner Zeit unter dem Eindruck der fernen Geliebten.

Titel notieren

Goethe, Johann Wolfgang von: Die Leiden des jungen Werthers. 2006. 162 S. 218 gr. ISBN 3-538-06320-6. Gb. 7,95 €

Titel notieren

Goethe, Johann Wolfgang von: Die Leiden des jungen Werther. Ein Briefroman. 2001. 172 S. 200 gr. ISBN 3-458-34475-6. Kt. 6,50 €

Titel notieren

Friedrich, Bernd-Ingo: Beiläufiges zur Wahrnehmung Chinas in der Literatur des Biedermeier. 2016. 143 S. 200 gr. ISBN 3-946114-35-0. Kt. 19,80 €

Friedrich bespricht Heinrich Stieglitz’ umfangreiche Tragikomödie „China“ in dessen Sammlung Bilder des Orients und stellt sie achtzehn „chinesischen“ Gedichten Johann Wolfgang von Goethes gegenüber, welche mit dem Werk von Stieglitz – nach Ansicht des Autors widersinnigerweise – gern verglichen werden.
Zu Wort kommt auch der Muskauer Dichter und Komponist Leopold Schefer (1784–1862) und dessen gemeinhin wenig bekannte Novelle „China’s Erretter“.
Indem der Autor die Werke dieser „Außenseiter“ genauer beleuchtet und sie den sowieso Berühmten, allen voran Goethe, gegenüberstellt, kommt Friedrich zu ungewöhnlichen und für Interessierte an der deutschen Chinaliteratur des 19. Jahrhunderts faszinierend neuen Einsichten und Gewichtungen.

Titel notieren

Hamacher, Bernd: Einführung in das Werk Johann Wolfgang von Goethes. 2013. 160 S. 360 gr. ISBN 3-534-23843-5. Kt. 9,80 €*

Titel notieren

Neuhaus, Volker: Andre verschlafen ihren Rausch, meiner steht auf dem Papiere. Goethes Leben in seiner Lyrik. 2007. 366 S. 537 gr. ISBN 3-8321-7985-2. Gb. 16,– €

Gekonnt zeichnet Volker Neuhaus das Leben Johann Wolfgang von Goethes nach und setzt es immer wieder zu seiner Lyrik in Beziehung. Der Autor rückt vor allem die intellektuelle und poetische Entwicklung Goethes in den Blickpunkt, von seiner vom Vater minuziös geplanten Ausbildung über seine Erfahrungen im pulsierenden Leipzig, wo er Mitte des 18.Jahrhunderts sein Jurastudium aufnimmt und eine Art Kulturschock erlebt, bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Pietismus und dem Studium der Naturwissenschaften. Aus religiösen Quellen sowie Impulsen aus Chemie und Physik formt Goethe sein Weltbild, welches Volker Neuhaus in der Lyrik über alle Liebesverstrickungen eines reichen Dichterlebens hinweg verfolgt, von der Liebe des Einundzwanzigjährigen zu Friederike Brion bis zur Passion des Vierundsiebzigjährigen für die neunzehnjährige Ulrike von Levetzow. Über ein halbes Jahrhundert hinweg hat Goethe das lyrische Schaffen Deutschlands geprägt, von den Stürmern und Drängern bis hin zu Eichendorff, Heine und von Platen. Volker Neuhaus legt dar, welche Einflüsse Goethes lyrisches Wirken prägten und welche es seinerseits ausübte. Und so bietet diese groß angelegte Annäherung an Goethes Leben zugleich eine spannend zu lesende Kulturgeschichte seiner Zeit.

Titel notieren

Eckle, Jutta: Er ist wie ein jüngerer Bruder von mir. Studien zu Johann Wolfgang von Goethes Wilhelm Meisters theatralische Sendung und Karl Philipp Moritz Anton Reiser. 2003. 458 S. 707 gr. ISBN 3-8260-2458-3. Kt. 58,– €

Titel notieren

Rix, Walter (Hg.): Literatur in Wissenschaft und Unterricht. XXXV 4: Johann Wolfgang von Goethe, Peter Ackroyd, Gloria Naylor, Louis Sachar, Literatur im digitalen Zeitalter: Richard Powers. 2002. S. 287-403 200 gr. Bestell-No. 18000165. Kt. 6,– €

Titel notieren

Priessnitz, Horst (Hg.): 365 x Lebenskunst. 2000. n.p. 204 gr. ISBN 3-579-01146-4. Kt. (gemängelt) 4,– €

Worte für jeden Tag - ein Begleiter durch das Jahr Reich an Geist und voller Esprit sind die Texte, die Horst Prießnitz zusammengestellt hat. Von der Antike bis in die Gegenwart spüren sie der Kunst zu leben nach. Carpe diem: Sie ermutigen uns, jeden Tag bewusst zu gestalten, den Unwägbarkeiten unserer vielzitierten hektischen Zeit zu trotzen und die Schwierigkeiten des Alltags souverän zu meistern. Mit Texten von Bertolt Brecht, Dietrich Bonhoeffer, Albert Einstein, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Nietzsche, Platon, Antoine de Saint-Exupéry, William Shakespeare und vielen anderen.

Titel notieren