Neues/Suche
Periodika
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Romane
Literarische Prosa
Philosophie

Religion
Geschichte
Politik/Wirtschaft
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Der Verlag mit dem Lindenblatt

Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern oder einzelne Positionen löschen. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 1 € Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen (alles Einweg) sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

94406472 Pletat, Julius Evola42.00 €

Titelauswahl beendet. Bestellmengen festlegen und ggf. einzelne Titel löschen


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Aa, Pieter van der: Europäische Städte-Ansichten um 1700. 53 Kupferstich-Reproduktionen aus der Galérie agréable des Pieter van der Aa. 1963. Quer 4°, 106 S. 692 gr. Bestell-No. 18002063. Gb. 16,90 €

Titel notieren

Abdul-Hussain, Surur/Baig, Samira (Hg.): Diversity in Supervision, Coaching und Beratung. 2009. 272 S. 415 gr. ISBN 3-7089-0307-2. Kt. 24,20 €

Titel derzeit nicht lieferbar

Abdullah, Muhammad: Islam. Muslimische Identität und Wege zum Gespräch. 2002. 238 S. 404 gr. ISBN 3-491-70356-5. Gb. (gemängelt) 3,50 €

Titel notieren

Abegglen, James / Stalk, George: Kaisha. Das Geheimnis des japanischen Erfolgs. 2. Aufl. 1986. 352 S. 560 gr. ISBN 3-430-11014-9. Gb. (gemängelt) 3,– €

Titel notieren

Abel, Jürgen (Hg.): Berufliche Weiterbildung und neue Technologien. 1994. 151 S. 200 gr. ISBN 3-89325-253-3. Kt. 25,– €

Titel notieren

Abeln, Reinhard (Hg.): Auf den Spuren der Engel. 2001. 143 S. 231 gr. ISBN 3-579-03366-2. Gb. 10,50 €

Titel notieren

Abelshauser, Werner (Hg.): Umweltgeschichte. Umweltverträgliches Wirtschaften in historischer Perspektive. Acht Beiträge. 1994. 221 S. 328 gr. ISBN 3-525-36415-6. Kt. 9,80 €

Titel notieren

Abend, Bernhard: Grundlagen einer Methodologie der Sprachbeschreibung. Kritische Untersuchungen zur Einheit von Linguistik und Literaturwissenschaft. 1985. 289 S. 500 gr. ISBN 3-88479-208-3. Kt. 35,– €

Titel notieren

Abercrombie, Brian: Brown. Thriller. 1994. 448 S. 504 gr. ISBN 3-89029-085-X. Gb. 16,30 €

Vincent Brown im Netz der Angst. Die Schatten der Vergangenheit holen ihn ein. Als Vorstandsdirektor kömpft er für den Milliardär Barthelos um Gewinne, für sich selbst um sein Leben. Von Nizza über Madrid, Buenos Aires, Zürich, Oslo versucht er, seine geheimnisvollen Verfolgern zu entkommen. Warum trachten sie ihm nach dem Leben? Warum will ihn der katholische Geheimbund Opus Dei erpressen? Kann er sein Wissen um die Mörder John F. Kennedys verwenden? War Jelzin am Putsch gegen Gorbatschow beteiligt? Was will der Ex-Stasi-Offizier Hannes Hoffmann von ihm? Eine gnadenlose Jagd beginnt.

Titel notieren

Abercrombie, Brian: Hoffmann. Spionagethriller. 1990. 239 S. 318 gr. ISBN 3-89029-058-2. Gb. 5,80 €

Der Roman, der im Jahre 1984, also kurz vor dem Machtantritt von Gorbatschow, angesiedelt ist, spielt in Moskau, London, Basel und Baden-Baden. Er besticht durch seine kenntnisreiche Darstellung des Geheimdienstmilieus.

Titel notieren

Abercrombie, Joe: Feuerklingen. Roman. 2007. 795 S. 800 gr. ISBN 3-453-53253-8. Kt. 15,99 €

Titel notieren

Abisch, Walter: Sonnenfieber. Roman. 1994. 383 S. 540 gr. ISBN 3-498-00040-3. Gb. 9,99 €

Titel notieren

Abosch, Heinz: Das Ende der großen Visionen. Plädoyer für eine skeptische Kultur. 1993. 202 S. 500 gr. ISBN 3-88506-216-X. Kt. 17,40 €

Titel notieren

Abou-El-Magd, Esam: Nietzsche. Ressentiment und schlechtem Gewissen auf der Spur. 1996. 138 S. 196 gr. ISBN 3-8260-1134-1. Kt. 22,– €

Titel notieren

Abraham, Nils: Die politische Auslandsarbeit der DDR in Schweden. Zur public diplomacy der DDR gegenüber Schweden nach der diplomatischen Anerkennung (1972 - 1989). 2007. 554 S., Abb. 976 gr. ISBN 3-8258-0268-X. Kt. 39,90 €

Titel notieren

Ach, Andreas van: Ist die Geschichte vorherbestimmt? Der Zweite Weltkrieg im Vorgesicht. 2018. 108 S., 11 Abb. 200 gr. ISBN 3-944064-82-8. Gb. 18,– €*

Vorgesichte, die immer wieder auch glaubhaft bezeugt werden, legen nahe, daß nicht nur das individuelle Schicksal weitgehend vorherbestimmt ist, sondern auch das kollektive, die Geschichte. Das ist das Thema dieses Buches. Wenn das Schicksal weitgehend vorherbestimmt ist, was bedeutet das für die Geschichte? Ist die Geschichte vorherbestimmt? Ich will dieser Frage anhand einer für uns Deutsche besonders wichtigen Zeit nachgehen, nämlich der des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges.
Rezension

Titel notieren

Acham, Karl: Vernunftanspruch und Erwartungsdruck. Studien zu einer philosophischen Soziologie. 1989. 236 S. 300 gr. ISBN 3-7728-1177-9. Kt. 18,– €

Nach Ansicht des Verfassers ist es das pathologische Verhältnis zwischen normativer und induktiver Erwartung, zwischen Utopie und Empirie, das als konstitutiv für zahlreiche Krisen anzusehen ist, auch für solche in der wissenschaftlichen Grundlagenforschung. Die Studien thematisieren dieses problematische Verhältnis.

Titel notieren

Achenbach, Reinhard: Gesunde und kranke Haut. 1989. 217 S. 540 gr. ISBN 3-89373-001-X. Kt. 6,80 €

Titel notieren

Achenbach, Reinhard: Neurodermitis. Ratgeber zur Vorbeugung, Behandlung und Hautpflege der Neurodermitis (Atopisches Ekzem). Informationen zu Heuschnupfen und allergischem Asthma. 1989. 155 S. 256 gr. ISBN 3-89373-083-4. Kt. 12,50 €

Titel notieren

Achenbach, Rüdiger / Kriege, Hartmut: Die Päpste und die Macht. 3. überarb. Aufl. 2004. 289 S., 20 Abb. 465 gr. ISBN 3-538-07141-1. Gb. (gemängelt) 13,90 €

Keine weltliche Dynastie Europas schaffte annähernd, was den Nachfolgern des Kirchengründers Petrus gelang: ununterbrochene Herrschaft über einen Zeitraum von fast 2000 Jahren. Dabei haben sich die Päpste nicht nur als geistliches Oberhaupt gesehen, sondern durchaus auch weltliche Ansprüche angemeldet. Um das politische Selbstverständnis des Papsttums geht es im vorliegenden Buch, um die zahlreichen Brüche und Veränderungen, etwa die Errichtung des Kirchenstaates und den Investiturstreit.

Titel notieren

Achilles, Andreas: Glasklar. Produkte und Technologien zum Einsatz von Glas in der Architektur. 2003. 352 S., 50 Abb. 1124 gr. ISBN 3-421-03376-5. Gb. 55,– €

Glas, Sammelbegriff für eine Vielzahl von Erzeugnissen, ist einer der ältesten künstlich hergestellten Baustoffe. In der zeitgenössischen Architektur erfreut es sich aufgrund seines außerordentlichen Innovationspotentials und der schier unbegrenzten Gestaltungsvielfalt großer Beliebtheit, dank neuer Technologien in Form von High-Tech-Produkten wie Multifunktions- oder solaraktiven Gläsern. Glasklar gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Glastechnik und das breite Spektrum bewährter und neuer Produkte und Anwendungsmöglichkeiten in der Architektur. Es gewährt es einen interessanten Einblick in gegenwärtige Trends und neueste Forschungsergebnisse wie die Entwicklung des konstruktiv einsetzbaren Verbundsicherheitsrohres aus Glas. Referenzobjekte, eine Produkt- und Firmenübersicht sowie Adressen von Prüfstellen, Fachverbänden und Herstellern machen das Handbuch zu einem praktischen Nachschlagewerk für Architekten, Innenarchitekten, Designer und alle anderen, die sich mit dem Thema Glas in der Architektur beschäftigen.

Titel notieren

Achinger, Christine: Gespaltene Moderne. Gustav Freytags »Soll und Haben« Nation, Geschlecht und Judenbild. 2007. 380 S. 500 gr. ISBN 3-8260-3685-9. Kt. 48,– €

Titel notieren

Achouri, Cyrus: Zeit und Identität. Eine philosophische Meditation. 2004. 87 S. 205 gr. ISBN 3-8260-2821-X. Kt. 12,– €

Eine Anregung zum Denken geben, ohne jegliches philosophisches Fachwissen vorauszusetzen, das will diese philosophische Meditation. Es geht darum, wie sich für uns aus dem Verständnis unserer Endlichkeit der Drang zur Bildung unserer Identität vollzieht. Der Text möchte dabei in Interaktion mit dem Leser Schritt für Schritt diesen Prozess im Denken erschließen, ohne auf philosophische Schulen oder Fachtermini zu rückzugreifen.

Titel notieren

Acker, Agnès: Praxis der Astronomie. Ein Leitfaden für Astrofotografen. 1991. 221 S. 756 gr. ISBN 3-540-51950-5. Gb. 49,90 €

Titel notieren

Ackeren, Marcel van (Hg.): Platon verstehen. Themen und Perspektiven. 2004. 311 S. 580 gr. ISBN 3-534-17442-9. Gb. (gemängelt) 41,90 €

Diese Sammlung von Interpretationen macht eindrucksvoll die Vielschichtigkeit des Platonischen Denkens deutlich. Untersucht werden, aus philosophischer und philologischer Sicht, die wesentlichen Themenfelder, die Platon in seinen Dialogen und zum Teil auch in der ´Ungeschriebenen Lehre´ beschäftigt haben. Der Band zeigt kein einheitliches Platon-Bild, sondern stellt die verschiedenen Perspektiven der Platon-Forschung vor. Er umfasst alle Schaffensperioden Platons und auch seltener behandelte Themen.

Titel notieren

Ackerl, Isabella: Die bedeutendsten Staatsmänner. 2006. 256 S. 366 gr. ISBN 3-86539-900-2. Gb. 6,– €

Von ihnen erwarten wir alles doch was zeichnet einen Staatsmann aus, was sind seine Absichten und Leitgedanken, welcher Mittel bedient er sich zur Erreichung seiner Ziele und wie kann er sich der Unterstützung sicher sein? Das Buch der berühmtesten Staatsmänner vermittelt einen spannenden und klar formulierten Einblick in ihr tatsächliches Leben und Wirken seien es auch so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Antonius, Caesar und Cicero in der Antike oder Tito, Charles de Gaulle und Helmut Kohl im 20. Jahrhundert. Mit Lebensdaten, Abbildungen und Register mit Begriffserklärungen.

Titel notieren

Ackerl, Isabella / Weissensteiner, Friedrich: Österreichisches Personenlexikon der ersten und zweiten Republik. 1992. 551 S., Abb. 500 gr. ISBN 3-8000-3464-6. Gb. 31,90 €

Titel notieren

Ackermann, Kathrin / Moser-Kroiss, Judith (Hg.): Gespannte Erwartungen. Beiträge zur Geschichte der literarischen Spannung. 2007. 282 S. 446 gr. ISBN 3-8258-0366-X. Kt. 15,80 €

Titel notieren

Ackermann, Michael: Saul - Israels erster König. Eine biblisch-historische Erzählung. 2007. 145 S. 200 gr. ISBN 3-87336-349-6. Kt. 14,80 €

Für William Shakespeare war Saul „die einzige nahezu tragische Figur der Bibel“, für den preußisch-deutschen Historiker Leopold von Ranke war er „die erste tragische Figur der Welthistorie“. Sauls zeitgenössischer Chronist Samuel war ebenso begeistert wie enttäuscht von Israels erstem König. War auch für ihn „Dichtung eine Art Rache an der Wirklichkeit“ (Thomas Mann)?
Saul war der erste Regent und somit der eigentliche Staatsgründer des antiken Israel. Seine von Licht und Schatten gezeichnete Geschichte erfahren wir aus mehreren Gesprächen seines engsten Vertrauten Ziba mit dem querschnittgelähmten Königsenkel Meribbaal. Ort der Unterredung ist der Hof des Saul-Rivalen David.

Titel notieren

Ackrill, Ursula: Metafiktion und Ästhetik in Christa Wolks Nachdenken über Christa T., Kindheitsmuster und Sommerstück. 2004. 192 S. 340 gr. ISBN 3-8260-2809-0. Kt. 25,– €

Oftmals wird die Prosa Christa Wolfs - aus Interesse an ihrem dokumentarischen Wert - als Aussage einer prominenten DDR-Zeugin des Kalten Kriegs über das politische Klima ihrer Entstehungszeit gelesen. Dieser Band nimmt sich wiederum die originelle Ästhetik der Prosa Wolfs zum Thema und bringt in diesem Sinn die Verbindungen zu einem erweiterten Kontext von fiktionalen Diskurse in den Vordergrund. Anhand von Vergleichen mit Texten von Virginia Woolf, Thomas Mann und Jurek Becker wird auch die Frage danach erläutert, welche Richtung Wolf im Spektrum der modernen Schreibstile einschlägt. Als Nachkriegsautorin beginnt Wolf eine Ästhetik anzuwenden, die sich von der modernen Neutralität des Erzählers gegenüber dem Material seiner Geschichten absetzt. Das Habit der Erzählinstanzen Wolfs, von der Metaebene in den Erzählfluss einzugreifen und Unterbrechungen zu veranstalten, um den Leser von ihren Gedanken beim Schreiben zu unterrichten, löst die ontologische Geschlossenheit der Erzählung auf und droht, der fiktionalen Konstruktion ein Ende im Sprachregister des Essays, der Erbauungsliteratur, zuweilen auch des Geständnisses zu setzen. Dass Wolfs Nachdenken über Christa T., Kindheitsmuster und Sommerstück trotzdem nicht zum Genre Sachliteratur gehören, wird mit der Kunstfertigkeit der Erzählstrategien Wolfs begründet, von denen spezifisch die Metafiktion im Verhältnis zur Ästhetik der gewählten Texte erläutert wird.

Titel notieren