Neues/Suche
Anthologien
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Romane
Literarische Prosa
Philosophie
Philologie

Religion
Geschichte
Lokalgeschichte
Politik/Wirtschaft
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

»Wir Deutschen fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt;
und die Gottesfurcht ist es schon, die uns den Frieden lieben und pflegen läßt.«
(Otto von Bismarck)

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern oder einzelne Positionen löschen. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Arnhaugk-Telesma-Oxalis-Bestellwert (andere Bücher werden nicht mitgezählt) 17 € oder der Gesamtwert 70 € übersteigt, sonst zzgl. 3 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 7 € für dünne Bücher bis 400 Gramm, bei größeren Sendungen machen wir ein Angebot. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen (alles Einweg) sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

90247560 Luge, Grenzgaenge28.00 €
18199908 Sander, Staatsbriefe 1999/8-916.00 €
90300017 Luge, Grenzgaenge28.00 €
18199908 Sander, Staatsbriefe 1999/8-916.00 €
18200003 Sander, Staatsbriefe 2000/310.00 €

Titelauswahl beendet. Bestellmengen festlegen und ggf. einzelne Titel löschen


Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Peter Furth
Furth, Peter: Massendemokratie. Über den historischen Kompromiß zwischen Liberalismus und Sozialismus. Mit einer Einleitung von Frank Böckelmann. 2015. 196 S. 380 gr. ISBN 3-944872-19-3. Gb. 24,– €*

Peter Furths Aufsätze schließen an die Arbeiten von Panajotis Kondylis (1943−1998) an, der dem Begriff »Massendemokratie« erstmals eine klare Kontur gegeben hat. Furth enthält sich in seinen kühlen Analysen jeder Bewertung. Schlaglichtartig beleuchtet er nur unsere wirkliche Lage. Sie könnte sich eines Tages ändern, aber zuvor will sie erkannt sein.

Titel notieren

Luge, Heiko (Hg.): Grenzgänge. Liber amicorum für den nationalen Dissidenten Hans-Dietrich Sander zum 80. Geburtstag. 2008. 352 S., Abb. 720 gr. ISBN 3-903000-17-5. Gb. 28,– €*

»Man könnte über diesen ›nationalen Dissidenten‹ achselzuckend hinweggehen, wenn nicht ein bestimmter Ton aufmerksam machen würde – ein Ton, der junge Deutsche in der Geschichte immer wieder beeindruckt hat. Konsequent, hochmütig und rücksichtslos – der Kompromiß wird der Verachtung preisgeben. Mit dem ›feigen fetten Fritzen der Wohlstandsgesellschaft‹ will Sander nichts zu tun haben… Was verhütet werden muß, ist, daß diese stilisierte Einsamkeit, diese Kleistsche Radikalität wieder Anhänger findet. Schon ein paar Tausend wären zu viel für die zivile parlamentarische Bundesrepublik.« (Peter Glotz 1989)
Mit Beiträgen von: Hans-Michael Friedler, Franz Uhle-Wettler, Thor von Waldstein, Wolfgang Strauß, Falk Malkowski, Dierk Hahn, Hans-Ulrich Kopp, Peter Furth, Klaus Volk, Günter Maschke, Pater Heinrich Treziak, Günter Zehm, Ursula Mattheuer-Neustädt, Marita Lanfer, Martin Lichtmesz, Friedrich Romig, Arne Schimmer, Bernd Rabehl, Werner Dahms, Hermann Patzak, Gerhoch Reisegger, Heinz Boese, Heiko Luge, Werner Mäder, Helmut Ries, Albrecht Jebens, Götz Kubitschek, Wolf Kalz, Björn Clemens, Elmar Walter, Ivan Denes, Thorsten Hinz, Pater Thomas Jentzsch, Elke Sander, Volkmar Voigt, Gerhard Ehlert, Kurt W. Stiele, Werner Bräuninger.

Titel notieren

Luge, Heiko (Hg.): Grenzgänge. Liber amicorum für den nationalen Dissidenten Hans-Dietrich Sander. 2008. 352 S., Abb. 720 gr. ISBN 3-902475-60-9. Gb. 28,– €

»Man könnte über diesen ›nationalen Dissidenten‹ achselzuckend hinweggehen, wenn nicht ein bestimmter Ton aufmerksam machen würde – ein Ton, der junge Deutsche in der Geschichte immer wieder beeindruckt hat. Konsequent, hochmütig und rücksichtslos – der Kompromiß wird der Verachtung preisgeben. Mit dem ›feigen fetten Fritzen der Wohlstandsgesellschaft‹ will Sander nichts zu tun haben… Was verhütet werden muß, ist, daß diese stilisierte Einsamkeit, diese Kleistsche Radikalität wieder Anhänger findet. Schon ein paar Tausend wären zu viel für die zivile parlamentarische Bundesrepublik.« (Peter Glotz 1989)
Mit Beiträgen von: Hans-Michael Friedler, Franz Uhle-Wettler, Thor von Waldstein, Wolfgang Strauß, Falk Malkowski, Dierk Hahn, Hans-Ulrich Kopp, Peter Furth, Klaus Volk, Günter Maschke, Pater Heinrich Treziak, Günter Zehm, Ursula Mattheuer-Neustädt, Marita Lanfer, Martin Lichtmesz, Friedrich Romig, Arne Schimmer, Bernd Rabehl, Werner Dahms, Hermann Patzak, Gerhoch Reisegger, Heinz Boese, Heiko Luge, Werner Mäder, Helmut Ries, Albrecht Jebens, Götz Kubitschek, Wolf Kalz, Björn Clemens, Elmar Walter, Ivan Denes, Thorsten Hinz, Pater Thomas Jentzsch, Elke Sander, Volkmar Voigt, Gerhard Ehlert, Kurt W. Stiele, Werner Bräuninger.

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 12/2001. 2001. 4° 60 S. 160 gr. Bestell-No. 18200112. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Tod und Verklärung
Peter Furth: Verweigerte Bürgerlichkeit
Josef Schüßlburner: Rückkehr nach Baktrien
Kurt Stiele: Waffen und Waffensysteme für kommende Kriege und Bürgerkriege
Karl Salm: Erinnerungen an meinen Wehrsport im Lager Örshausen bei Göttingen vom 10. bis 29. September 1933 (2)
Wolf von Quitzow: Schalmeien und Rapiere (14)
Hans Peter Reinecker: Mein Weg zu Agnes Miegel
Falk Malkowski: Schmannewitzer Horen (3)
Hans-Dietrich Sander: Der Verfall der Politik
Peter Jagodczynski: Der ghibellinische Kuß
Hans-Dietrich Sander: Die ghibellinischen Idee in den Staatsbriefen
Wolfgang Strauss: Compiègne, Versailles
Friedrich Felde: Der Untergang der Toledo
Hans Casanova: Der Beamte Filser fährt zur Beamtendemo
Gerhard Ansgerson: Osama Bin Laden und Hannibal Lecter
Hans Casanova: Von PUC zu RUC
Hans-Dietrich Sander: Doch eine Kloake
Karl Horst: Nachtprogramm
Hans-Dietrich Sander: Brief an die Leser

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 3/2000. 2000. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18200003. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Es geht nicht um die Juden, es geht um den Shylock im Juden
Olaf Thoma: Die Wortsauger
Friedrich Felde: Falschspieler
Wolfgang Strauss: Putins Aufstieg
Gerhoch Reisegger: Rußland unter der Knute des Freihandels
Peter Furth: Tiraden (3)
Karl Salm: Als deutscher Offizier an der Ostfront (3)
Peter Töpfer: Existentielle Rechtsverwerfung
Falk Malkowski: Elegien aus Berggießhübel (2)
Hans-Joachim Winter: Friedrich I. König in Preußen (3)
Hans-Dietrich Sander: Zwei Lehrstücke über das Wechselhafte in der Geschichte
Hans Schomerus: Das Reich als Herrschaftsordnung (2)
Elke Sander: Zu einem gescheiterten Monarchen (3)
Karl Horst: Der Stein des Anstoßes
Gerhoch Reisegger: Ein merkwürdiger Selbstmord
Hans-Dietrich Sander: Jauchzet, frohlocket!
Axel Michaelis: In puncto Liechtenstein
Nicolas Salomon: Die punischen Kriege
Siegfried Ostertag: Depeschen aus Lucera (44)
Hans-Dietrich Sander: Der Fall der Jungen Welt

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 1/2000. 2000. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18200001. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Die Ermordung der Politik durch die Justiz
Friedrich Felde: Verkohlt und verschreddert
Gerhoch Reisegger: Gespräche in Belgrad, Dezember 1999
Peter Furth: Tiraden (2)
Karl Salm: Als deutscher Offizier an der Ostfront(1)
Maria Schmidt: Zahlenspiele, Zahlenfallen
Hans-Joachim Winter: Friedrich I. König in Preußen (1)
Elke Sander: Zur Jugendverkommenheit (2)
Georg Fechter: Ungebaute Mahnmale
Hans-Joachim Winter: Frauen an die Flinten
Hans Casanova: Schwächung statt Stärkung
Heidi Probst: Nur eine Seite putzte die Klinke
Gewrd Fritzsche: Alles nur Kreilerei?
Hans Casanova: Spaß muß sein
Jürgen Schwab: Wer hat Angst vor der Autokratie?
Hans-Dietrich Sander: Partypreußen
Siegfried Ostertag: Depeschen aus Lucera (42)
Georg Fechter: Bilanz der Massenvernichtungen (Gunnar Heinsohn, Lexikon der Völkermorde, Reinbek, Rowohlt)
Hans Casanova: Wenn Steine sprechen (Robert Thoms, Invalidenfriedhof Berlin, Norderstedt, BoD)
Hans-Dietrich Sander: Aufregung über den antiuniversalistischen Affekt

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 8-9/1999. 1999. 4° 80 S. 210 gr. Bestell-No. 18199908. Gh. 16,– €*

Hans-Dietrich Sander: Apokalyptische Paraphrasen
Friedrich Felde: Man muß ein Schwein sein
Horst Mahler: Aufgepaßt! Hapelmäuse schichten trockenes Holz zu Scheiterhaufen
Karl Horst: Des Bücherkrieges Fortsetzung
Gerhoch Reisegger: Serbien, im Sommer 1999
Dragos Kalajic: Die ersten Kämpfer gegen den Globalismus
Albrecht Jebens: Beutekunst und Enteignung - Zwei Seiten einer Medaille
Josef Schüßlburner: Diskriminierender Menschenwürde-Extremismus
Peter Furth: Tiraden (1)
Jochen Lober: Verfassungsschöpfung ohne Souveränität (1)
Peter Jagodczynski: Ein Streitblatt für die Denkfreiheit
Hermann Heller: Sozialismus und Nation (8)
Maria Schmidt: Die heilige Acht - Material und Gedanke (7)
Hans-Dietrich Sander: Der Katzentisch (2)
Elke Sander: Zur Massenwiesn
Heiner Dorf: Verziehungsanstalt
Gerhoch Reisegger: Vorbereitung der Banken für den Crash
Michael Swierczek: Kinderkrieg
Hans Casanova: Ein gesegnetes Alter
Gerhoch Reisegger: Landtagswahlinferno
Siegfried Ostertag: Depeschen aus Lucera (39)
Hans-Dietrich Sander: Verfassungsspaßbericht

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 6-7/1999. 1999. 4° 80 S. 210 gr. Bestell-No. 18199906. Gh. 16,– €*

Hans-Dietrich Sander: Der geklonte Kanzler
Karl Horst: Im Osten nichts Neues
Hans-Dietrich Sander: Symbol des vereinigten Besatzungsstaates
Friedrich Felde: Hoffnungsträchtige Verleumdungen
Peter Furth: Der Antifaschismus als Nachlaßproblem
Gerhoch Reisegger: Die Weltmacht, ein Kartenhaus
Georg Fechter: US-Archive als sprudelnde Quellen
Horst Mahler: Der Globalismus als höchstes Stadium des Imperialismus erzwingt die Auferstehung der deutschen Nation
Hans-Dietrich Sander: Von der Konstanzerstraße zum Xantener Eck
Gerhoch Reisegger: Burschentag 1999
Karl Grommes: Aus quälender Not
Gerhoch Reisegger: Rubins Rücktritt und der Kosovokrieg
Heinrich Jordis von Lohausen: Europa versteht den Balkan nicht, Amerika braucht den Balkan nicht zu verstehen
Hans-Dietrich Sander: Friede oder Feuerpause
Christian Lorenz: Des Grundgesetzes politische und rechtsstaatliche Kosten
Peter Jagodczynski: Persönliche Anmerkungen zum Verfall des Handwerks
Hermann Heller: Sozialismus und Nation (7)
Peter de Molay: Petschaften vom Montségur (18)
Maria Schmidt: Die heilige Acht - Material und Gedanke (6)
Hans-Dietrich Sander: Der Katzentisch (1)
Elke Sander: Zum Massenpapst
Hans Casanova: Kosovoketzeien
Hans Casanova: Und schon ist Schröder eine Witzfigur
Hans Casanova: Der Gipfel in Köln
Hans Casanova: Lob der Legion
Siegfried Ostertag: Depeschen aus Lucera (37)
Hans-Dietrich Sander: Ende der Correctness

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 12/1998. 1998. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199812. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Der linke Michel
Peter Furth: Schwierigkeiten mit dem Wort Wiedervereinigung
Friedrich Felde: Interview mit dem Generalmajor a.D. Hans Wirsching (NVA)
Friedrich Felde: Seitenblick auf den Wandergeneral Jörg Schönbohm
Wolfgang Strauss: Die Legende vom russischen Faschismus
Hermann Heller: Sozialismus und Nation (3)
Maria Schmidt: Die heilige Acht - Material und Gedanke (2)
Hans-Dietrich Sander: Kaiser Friedrich II. zur politischen Zäsur in Deutschland
Elke Sander: Zu einem Mattheuer-Interview
Wolfgang Strauss: Der unerklärte Notstand in Rußland
Gerhoch Reisegger: Deutschlands Rechte, lohnt sie noch?
Siegfried Ostertag: Depeschen aus Lucera (33)
Hans-Dietrich Sander: Der Streit um Martin Walser (2)

Titel notieren