Verlag
Lyrik/Dramatik
Literarische Prosa
Philosophie/Theologie
Geschichte/Politik
Kunst
Autoren
Impressum/AGB

Arnshaugk Verlag
Aichelburg, Wolf von
Bartuschek, Helmut
Berressem, Ben
Bigalke, Daniel
Blöthner, Alexander
Blüher, Hans
Böll, Norbert
Breker, Arno
Castun, Wilhelm
Dietze, Gottfried
Ender, Klaus
Engelbert, Friedrich
Evola, Julius
Feder, Gottfried
Gartz, Jochen
Gauger, Klaus
Gundolf, Friedrich
Guntner, Oliver
Haasler, Maik
Haltenorth, Ivo
Haubenreißer, Uwe
Helwig, Werner
Hofmannsthal, Hugo von
Hohentramm, Alexander von
Homann, Heinz-Theo
Hucke, Dietrich
Irmscher, Claus
Jacobs, Udo
Kalz, Wolf
Kesting, Hanno
Kiesewetter, Florian
Kinzel, Till
Klepper, Jochen
Klonovsky, Michael
Köhler, Horst
Kölling, Timo
Koshmanov, Daniil
Koshmanov, Roman
Küttelwesch, Ralf
Lammla, Uwe
Lange, Horst
Lersch, Heinrich
Lierheimer, Iryna
Maaß, Sebastian
Mangin, Serge
Meier-Stein, Hans
Milzner, Georg
Müller, Baal
Nollé, Johannes
Nolte, Uwe
Oschatz, Paul Michael
Otto, Rudolf
Piligrim, Roman
Rein, Gisela
Reschika, Richard
Riedweg, Franz
Ritze, Ronny
Rohrmoser, Günter
Romig, Friedrich
Rothe, Hansjörg
Rückel, Anton
Sander, Hans-Dietrich
Schäfer, Hans Dieter
Schaefer, Oda
Schilling, Rolf
Schoeps, Hans Joachim
Schöps, Manuela
Schühly, Wolfgang
Schüßlburner, Josef
Schwarz, Martin
Schwarzbauer, Robert
Slark, Dittker
Spengler, Oswald
Stapel, Wilhelm
Steding, Christoph
Stein, Eberhard
Storcher, Hedwig
Streck, Viktor
Tanz, Peter
Tödt, Ilse
Usinger, Fritz
Weiss, Volkmar
Werneburg, Joachim
Wimbauer, Tobias
Winkler, Eugen Gottlob
Wolf, Dieter
Wolfskehl, Karl
Wolters, Friedrich
Zander, Hans Conrad
Zink, Jörg
Arnshaugk verlegt geistes- und heimatgeschichtliche Arbeiten, metapolitische Aufsätze und Monographien sowie Gegenwartsliteratur aller Genres. Entscheidend ist für uns die bleibende Bedeutung, nicht der kurzfristige Erfolg. Da wir digital drucken, sind auch kleine Auflagen möglich und damit Werke, die unter den gegenwärtigen Verhältnissen keinen kommerziellen Erfolg versprechen. Arnshaugk ist kein Zuzahlverlag, wir machen nur Bücher, die wir vertreten. Freilich sind wir nicht böse, wenn unsrere Autoren Bücher abnehmen und uns bei unserem Periodikum »Das Lindenblatt« unterstützen. Von unseren Autoren, Buchautoren oder Beiträgern im »Lindenblatt«, listen wir auch alle sonstigen lieferbaren Veröffentlichungen, sofern es möglich ist, diese buchhändlerisch zu vertreiben. Insofern empfiehlt sich Arnshaugk auch als Zweitverlag zur Erweiterung des Leserkreises.