Neues/Suche
Periodika
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Literarische Prosa
Philosophie

Religion
Geschichte/Politik
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Der Verlag mit dem Lindenblatt

Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 80 Cent Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Wenn Sie das Formular verlassen, können Sie es durch die Chronik Ihres Browsers wiederherstellen.

92637033 Bigalke, Deutsche Dimension19.90 €

Bestellung abschließen



Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Richard Reschika
wurde 1962 in Kronstadt geboren, studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie und promovierte über Paul Celan. Seit 1995 freischaffend. Bedeutende Publikationen über Mircea Eliade, Emil Cioran und Friedrich Nietzsche, zahlreiche Bücher zur Philosophie- und Religionsgeschichte und zur Mystik. Wichtigster Übersetzer der Werke Mircea Eliades ins Deutsche.
Reschika, Richard: Rebellen des Geistes. Sieben Profile. 2014. 263 S. 360 gr. ISBN 3-944064-21-6. Gb. 19,90 €*

In der Manier seines Erfolgsbuches »Philosophische Abenteurer« stellt der Autor weitere Profile von philosophischen Außenseitern vor: Paul Thiry d`Holbach, dessen Skandalbuch, wiewohl von Voltaire und Goethe abgelehnt, auf Büchner und Engels und auf das Gros der naturwissenschaftlich orientierten Denker nachhaltigen Einfluß ausübte; die romantischen Revolutionäre Amerikas Ralph Waldo Emerson, Henry David Thoreau und Walt Whitman, die jenseits von Pragmatismus und Machbarkeitswahn die amerikanische Kultur (so vor allem die Jugendbewegung der 1960er Jahre) prägten; Wladimir Sergejewitsch Solowjow, der zum Christentum und zum Kampf für die Einheit der Kirche ausgerechnet in der Leidenschaft der Geschlechtsliebe fand und diese über die Eltern- und Freundesliebe, über die geistige Liebe zu Kunst und Wissenschaft, über die Liebe zur Menschheit und selbst über die asketische Liebe der Mystikerinnen und Mystiker stellt; Nikos Kazantzakis, dessen Grabspruch unverständlich bleiben muß, wenn man das philosophische Werk dahinter nicht kennt. Dazu gesellt sich Hegel, eigentlich gewiß kein Außenseiter, mit seinem verstörenden Bild von der Eule der Minerva, das Wesen und Aufgabe der Philosophie kritisch hinterfragt und damit eine Ohrfeige für die musealen Verwalter des gesammelten Denkens darstellt, die sich nicht mehr trauen, ins Weltgeschehen einzugreifen.
Rezension

Titel notieren

Reschika, Richard: Und plötzlich ist Klarheit. Christliche Erleuchtungserlebnisse von Paulus bis heute. 2012. 192 S. 220 gr. ISBN 3-532-62437-0. Kt. 14,90 €

Wie ein Blitz urplötzlich, hell strahlend und einleuchtend bricht eine Erkenntnis ins Bewußtsein. Ein erschütterndes Gefühl von Klarheit, ekstatischem Glück, von Göttlichkeit, als ob auf einmal alle Puzzleteile an die richtige Stelle fallen. So versuchen Menschen eine Erfahrung zu benennen, die man eigentlich nicht in Worte fassen kann.
Das vorliegende Buch beschreibt christliche Erleuchtungserlebnisse aus zwei Jahrtausenden, von Paulus über Hildegard von Bingen und Martin Luther bis heute. Der Autor bietet neben theologischen Deutungsansätzen philosophische und psychologische Wege zu ihrem Verständnis. Ausführlich geht er auch auf Flow-Erfahrungen als Momente der Mystik in unserem Alltag ein.

Titel notieren

Reschika, Richard: Das Versprechen der Ekstase. Eine philosophische Reise durch das erotische Werk von Georges Bataille und Julius Evola. 2011. 131 S. 230 gr. ISBN 3-89733-233-7. Kt. 14,80 €

Die hintergründigen Gedanken zweier Großmeister des philosophisch-erotischen Diskurses, Georges Bataille und Julius Evola, führen Richard Reschika als Ariadnefaden durch das schwindelerregende Labyrinth der Lust. Doch auch andere an der philosophischen Diskussion über Erotik und Sexualität im 20. Jahrhundert beteiligte Geister wie etwa Sigmund Freud sollen zu Wort kommen. Dazu die Stimmen der Dichter. Im Zusammentreffen von Philosophie und Poesie, aber auch in frei assoziierender Verknüftung, erschließen sich neue Sinn- und Erkenntnishorizonte.

Titel notieren

Reschika, Richard: Theologie der Zärtlichkeit. Von der Liebe Gottes. 2009. 143 S. 234 gr. ISBN 3-89680-414-6. Gb. 16,90 €

Theologien hat es in der zweitausendjährigen Geschichte des Christentums viele gegeben: die Theologie der Herrlichkeit, der Hoffnung, des Kreuzes, der Befreiung, der Natur, der Revolution, der Geschichte, des Wortes, der Säkularisation... Aber warum gibt es bis heute nicht auch eine der Zärtlichkeit? Ist der allmächtige Gott nicht zugleich auch ein ausgesprochen zärtlicher Gott?

Titel notieren

Reschika, Richard: Wie viele Engel können auf einer Nadelspitze tanzen? Alles was Sie über Religion noch nicht wissen. 2008. 216 S. 390 gr. ISBN 3-7205-3065-5. Gb. 19,95 €

Ins Zentrum der Weltreligionen führen nicht nur die Traktate der Theologen. Dieses Buch nimmt einen ganz anderen Weg: Richard Reschika hat Kuriosa der Religionsgeschichte recherchiert und gesammelt - Wunderliches, Eigentümliches und Skurriles, Vergessenes und Verdrängtes. Die Anekdoten und Erzählungen über Götter und Religionsstifter, heilige Schriften und Orte, Riten und Symbole, eröffnen ebenso neue wie unterhaltsame Perspektiven auf die spirituellen Grundbotschaften der Religionen dieser Welt.

Titel notieren

Reschika, Richard: Praxis christlicher Mystik. Einübungen von den Wüstenvätern bis zur Gegenwart. 2007. 222 S. 140 gr. ISBN 3-451-05851-0. Kt. 16,90 €

Titel derzeit nicht lieferbar

Reschika, Richard: Mircea Eliade interkulturell gelesen. 2006. 121 S. 500 gr. ISBN 3-88309-192-8. Kt. 10,– €

Titel derzeit nicht lieferbar

Reschika, Richard: Nietzsches Bestiarium. Der Mensch – das wahnwitzige Tier. 2003. 148 S. 850 gr. ISBN 3-933722-06-3. Gb. 42,50 €

Ein spannender und verständlich geschriebener Einblick in Nietzsches Denken, das von einer Unzahl von Tieren bevölkert wird. Der Streifzug durch Nietzsches originäres Bestiarium führt mitten ins Herz seiner bahnbrechenden Philosophie, seiner scharfen Kultur- und Zivilisationskritik, die bis heute nichts an Brisanz eingebüßt hat.

Titel notieren

Reschika, Richard: Philosophische Abenteurer. Elf Profile von der Renaissance bis zur Gegenwart. 2001. X, 290 S. 244 gr. ISBN 3-8252-2269-1. Kt. 18,– €

Essays zu Giovanni Pico della Mirandola, Julien Offray de La Mettrie, Max Stirner, Eduard von Hartmann, Philipp Mainländer, Julius Bahnsen, Lew Schestow, Ludwig Klages, Aldous Huxley, E. M. Cioran, Paul Virilio.

Titel notieren

Reschika, Richard: Mircea Eliade zur Einführung. 1997. 216 S. 234 gr. ISBN 3-88506-960-1. Kt. 13,50 €

Titel notieren

Eliade, Mircea: Die Hooligans. Roman. Aus dem Rumänischen von Richard Reschika. 2018. 450 S. 500 gr. ISBN 3-944064-93-3. Gb. 28,– €

Der ungekünstelte Roman eines großen Erzählers. Das Porträt einer Jugend, die zwischen Größenwahn und Nihilismus, Anarchie und Faschismus hin- und hergerissen ist.
Schläger, Möchte-gern-Künstler, Flittchen und Psychopathen, Intellektuelle und Weltverbesserer im Bukarest der 30er Jahre verbindet die Erfahrung, die einer auf den Punkt bringt: »Es gibt einen einzigen fruchtbaren Beginn im Leben: die Hooligan-Erfahrung. Nichts respektieren, nur an sich glauben, an seine Jugend, an seine Biologie... Wer nicht so anfängt, sich selbst oder der Welt gegenüber, wird nichts schaffen. Die Wahrheiten vergessen können, genug Leben in sich haben, um sich weder beeinträchtigen noch beschämen zu lassen – das ist die Berufung zum Hooligan.«

Titel vorbestellen

Castun, Wilhelm (Hg.): Das Lindenblatt. Jahresschrift für Schöne Literatur. Titelthema: Krieg. 4. Jg. 2014. 303 S. 310 gr. ISBN 3-944064-26-7. Kt. 10,– €*

Die Ausgabe gedenkt des 100. Jahrestages der Schüsse von Sarajewo und des 25. Jahrestages des Mauerfalls von Berlin. Die Beiträge zeigen, daß die Welt seit der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts nicht friedlicher geworden geworden ist, die Fülle der Beiträge reicht von Bombenkrieg und Vertreibung bis in die Gegenwart, nach Syrien, die Ukraine und die neueste Friedensbewegung. Beim Mauerfall wechseln sich Ost- und Westperspektive ab, Jubel mit Skepsis. Die Auswahl betont das Vorläufige aller historischen Annäherung, aber auch das Persönliche und spezifisch Literarische. Neben dem Freien Deutschen Autorenverband stellt sich der Arbeitskreis für deutsche Dichtung als zweiter Träger der Zeitschrift vor. Wie immer wird unseres Wappenbaums gedacht, neueste Lyrik vorgestellt und mit Essays und Buchbesprechungen gezeigt, wie die Tradion lebendig in der deutschen Gegenwart wirkt.
Mit Beiträgen von Wolf von Aichelburg, Ingo Baumgartner, Hagen van Beeck, Ben Berressem, Peter Bickenbach, Michel Brunner, Wilhelm Castun, Peter Felser, Jochen Gartz, Peter Gehrisch, Hilke Gerdes, Hermann Grunert, Oliver Guntner, Uwe Haubenreißer, Ludwig Heibert, Sebastian Hennig, Karsten Herr, Alexander von Hohentramm, Dietrich Hucke, Paul Hugo, Walther Jantzen, Friedrich Georg Jünger, Heidrun Kahlal, Wolf Kalz, Florian Kiesewetter, Till Kinzel, Horst Köhler, Götz Kubitschek, Uwe Lammla, Horst Lange, Ilse Liebs, Erich Lothringer, Reinhard Oskar Maske, Uwe Nolte, Claudia Paal, Richard Reschika, Helmut Roewer, Hansjörg Rothe, Werner Saemann, Alfred Salamon, Oda Schaefer, Teresia Schmucker-Roth, Siegfried Schröder, Anita Schühly, Billy Six, Wolf-Dieter Tempel, Heinz Eduard Tödt, Ilse Tödt, Herbert Ulrich, Fritz Usinger, Holger Uske, Joachim Werneburg, Thomas Wieduwilt, Dieter Wolf, Lutz Zeidler.

Titel notieren

Eliade, Mircea: Der Magische Flug. Aufsatzsammlung. Das Okkulte und die moderne Welt. Zeitströmungen in der Sicht der Religionsgeschichte. Vorwort von Richard Reschika. 2000. 224 S. 411 gr. ISBN 3-937592-06-7. Lw. 19,80 €

Der vorliegende Band umfasst 5 fundamentale religionswissenschaftliche Aufsätze und die vollständige Essaysammlung Das Okkulte und die moderne Welt. Eliade beschäftigt sich darin mit der Rolle der esoterisch-okkulten Strömungen des 19. und 20. Jahrhunderts und ihren Leitfiguren. Er macht darauf aufmerksam, dass auch esoterische Geheimgesellschaften einen nicht zu unterschätzenden kulturellen Einfluß zeitigten.

Titel notieren

Eliade, Mircea: Der besessene Bibliothekar. Roman. Übersetzt von Richard Reschika. 1998. 357 S. 201 gr. ISBN 3-518-39328-6. Kt. 9,90 €*

Der Bibliothekar Cesare lebt zurückgezogen, ganz auf die Entschlüsselung griechischer Handschriften aus dem Mittelalter konzentriert. Eines Nachts, als er in der Bibliothek arbeitet, bricht dort ein Brand aus. Wie aus dem Nichts tauchen aus den Rauchschwaden zwei halbnackte Männer und eine Frau auf. Es besteht größte Gefahr, denn alle Ausgänge sind verschlossen. Cesare, der Zögerliche, muß handeln. Er wird zum Lebensretter, zum Helden wider Willen. Fortan verfolgt er nur ein Ziel: die Enträtselung der mysteriösen Ereignisse in der Brandnacht.

Titel notieren