Neues/Suche
Periodika
Werkausgaben
Lyrik
Dramatik
Romane
Literarische Prosa
Philosophie

Religion
Geschichte
Politik/Wirtschaft
Musik und Kunst
Naturkunde
Autoren
Verlag
Impressum/AGB
ARNSHAUGK VERLAG
Der Verlag mit dem Lindenblatt

Weltwitzer Weg 8 · 07806 Neustadt an der Orla
Tel. 036481 / 279264 · ePost:

Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern oder einzelne Positionen löschen. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 80 Cent Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

94406472 Pletat, Julius Evola42.00 €

Titelauswahl beendet. Bestellmengen festlegen und ggf. einzelne Titel löschen



Stichworte (je mind. 4 Buchstaben):      Verlag:      Katalog:      

Armin Mohler
Mohler, Armin (Hg.): Die Schleife. Dokumente zum Werk von Ernst Jünger. Nachdr. d. Ausg. v. 1955 2001. 176 S., 2 Faks. 258 gr. ISBN 3-935063-15-6. Kt. 19,– €

Der junge Armin Mohler war nicht der Eckermann Ernst Jüngers. Knapp vier Jahre war er sein Sekretär, keinesfalls angepaßt oder unkritisch oder ein bloßer Posterlediger. Ein Niederschlag dieser Zeit (1949-53) ist Mohlers großartige Skizze über einen Tag im Leben eines modernen Schriftstellers, mit deren Hilfe man die Wilflinger Försterei und damit Jüngers inneren Lebensbereich betreten kann.
Veröffentlicht ist die Skizze in der Schleife, einer Sammlung wichtiger Textstellen aus dem Frühwerk und den Briefen Jüngers. Die einleitenden und verknüpfenden Passagen des Herausgebers Mohler bieten mehr als nur einen zusätzlichen Reiz: Mohler und Jünger entfremdeten sich inhaltlich voneinander, als der ehemalige Sekretär dem Autor vorwarf, die Authentizität seiner Vorkriegsschriften einer Gesamtwerksstrategie zu opfern. So ist im Nachhinein betrachtet bereits Mohlers Auswahl für die Schleife der Versuch, Schriften wieder ins Gespräch zu bringen, die fast eine ganze Generation umgekrempelt haben.
Die Schleife ist nun in einer unveränderten Neuausgabe erschienen. Nicht mitaufgenommen sind die fünf Portraitfotos von Jünger. Sie sind in Bildbänden und Biographien hinreichend dokumentiert. Der Jüngerkenner Tobias Wimbauer ordnet die Schleife in seinem Nachwort in die Beziehung zwischen Mohler und Jünger ein und gibt insgesamt einen Überblick über die Begegnung der beiden unabhängigen Köpfe.

Titel derzeit nicht lieferbar

Mohler, Armin / Weissmann, Karlheinz: Die Konservative Revolution in Deutschland 1918-1932. Ein Handbuch. 6. vollst. überarb. u. erw. Aufl. 2005. 643 S., 100 Abb. 948 gr. ISBN 3-902475-02-1. Gb. 49,90 €

Das in fünf Auflagen erschienene bio-bibliographische Handbuch Armin Mohlers ist längst ein Klassiker und unverzichtbares Hilfsmittel für jeden, der sich mit der Geschichte der rechten und konservativen geistesgeschichtlichen Strömungen während der Weimarer Republik beschäftigt. Wie wichtig dieses Buch für die Wissenschaft geworden ist, mag sich auch aus der Tatsache ergeben, daß der Begriff Konservative Revolution selbst, den Mohler für diese Strömungen geprägt hat, inzwischen zum sprachlichen Allgemeingut geworden ist. Der Hamburger Soziologe Stefan Breuer hat diese Begriffsbildung Mohlers eine der erfolgreichsten Schöpfungen der neueren Ideengeschichtsschreibung genannt.
Für die sechste Auflage wurde das Standardwerk von einem der profundesten Kennern der Materie, Karlheinz Weißmann, überarbeitet, in dessen Hände Mohler die Fortführung seines Werkes vor seinem Tod legte. Ohne den bisherigen Duktus des Buches zu ändern, hat Weißmann eine Fülle von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in diese Neuauflage einfließen lassen. Über 350 Personen werden in Kurzbiographie mit ausführlicher Bibliographie vorgestellt, darunter Carl Schmitt, Ernst Jünger, Oswald Spengler, Thomas Mann, Edgar Julius Jung, Ludwig Klages, Hans Zehrer und der Tat-Kreis, Othmar Spann, Hans Freier, Stefan George, Hermann Löns, Hugo von Hofmannsthal, Gottfried Benn, Martin Niemöller, Ernst Niekisch.

Titel notieren

Maaß, Sebastian: Die Geschichte der Neuen Rechten in der Bundesrepublik Deutschland. 2014. 368 S. 680 gr. ISBN 3-941247-44-1. Gb. 39,95 €

Wird die Existenz einer „Neuen Rechten“ von den einen als „Phantom“ schlicht geleugnet, warnen andere vor dieser Gruppierung gefährlicher „Rechtsextremisten“ nachdrücklich. Fakt ist, daß die „Neue Rechte“ polarisiert wie wohl kein zweiter Zusammenschluß von Intellektuellen.
Die vorliegende Studie skizziert die Protagonisten und ihr Gedankengebäude, angefangen bei Armin Mohler und seinem Rückgriff auf die Ideologeme der Konservativen Revolution. In den 1960er und 1970er Jahren gewinnen Alain de Benoist, Henning Eichberg, Caspar von Schrenck-Notzing, Joachim Ritter, Günter Rohrmoser und Gerd-Klaus Kaltenbrunner an Einfluß und konturieren den Begriff der „Neuen Rechten“. Zu den Persönlichkeiten, die fortan den Diskurs bestimmen, gehören etwa Bernard Willms, Rainer Zitelmann, Hans-Dietrich Sander, Günter Maschke, Götz Kubitschek und Karlheinz Weißmann.

Titel notieren

Weißmann, Karlheinz: Armin Mohler. Eine politische Biographie. 2011. 320 S. 445 gr. ISBN 3-935063-59-8. Gb. 22,– €

Titel derzeit nicht lieferbar

Bigalke, Daniel: Die Deutsche Dimension. Essays. 2009. 367 S. 385 gr. ISBN 3-926370-33-5. Kt. 19,90 €*

Inhalt: Hans Blüher und die Gnade der Natur, Carl Schmitt. Gegen Moralismus und Entwurzelung, Das Standardwerk des völkischen Denkens, Oswald Spengler – Der optimistische Pessimist, Oswald Spengler – Der Mensch und die Technik, Das Phänomen Oswald Spengler intim, Oswald Spenger – Jahre der Entscheidung, Oswald Spengler und Karl Marx, Ernst Niekisch und die dritte imperiale Figur, Edgar Julius Jung – Vordenker eines neuen Staates, Georg Quabbe, Armin Mohler und sein Credo, Wenn der Staat ein Moloch ist, Anmerkungen zu Michael Oakeshott, Der Ausnahmezustand als herrschendes Paradigma, Demokratie am Scheideweg, Masse und Mündigkeit, Johannes Heinrichs Gastfreundschaft der Kulturen, Johannes Heinrichs Öko-Logik, Was der Verfassungschutz verschweigt, Zum Handbuch des Deutschen Idealismus, Konturen einer Philosophie der Menschenflucht, Der Weg vom Selbst-Denker zum Selbst-Henker, Die Kraft des Überdauernden, Vergangenheitsbewältigung, Das Eigene und die Integration, Selbsthilfe und Selbsterkenntnis, Die Reflexion des deutschen Menschen, Über die Religion, Das Ziel im Leben, Sprache, Volk und Staat, Phänomenologie und Tragik der Wahrheit, Versuch über Gesinnungsstaatlichkeit, Friedrich Hölderlin, Jesse Thoor – Dichter des Auratischen, Stefan George, Uwe Lammla - Dichtung der Münchner Zeit.

Titel notieren

Klein, Markus Josef: Ernst von Salomon. Revolutionär ohne Utopie. Überarb. Neuaufl. 2002. 368 S., 16 S. Abb. 900 gr. ISBN 3-928906-16-X. Kt. 24,90 €

Eine politische Biographie mit einer vollständigen Bibliographie. Ernst von Salomon ist mit seinem Werk aus der Literatur des 20. Jahrhunderts nicht wegzudenken. Dieses Buch ist die einzige wissenschaftliche Monographie überhaupt zu dem als "konservativen Anarchisten" zu charakterisierenden Autor. Mit einem Vorwort von Armin Mohler.

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 12/1990. 1990. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199012. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Die Parteien nach der Wahl vom 2. Dezember
Franz Uhle-Wettler: Gedanken zur Sicherheitslage Deutschlands
Joachim Oertel: Bürgerkrieg in Berlin
Hans-Dietrich Sander: Brouillon zur Wiedereinführung des Ländernamens Preußen
Arthur Kurhofer: Oberschlesien im Sommer 1990
Wolfgang Strauss: Sturm über Asien
Armin Mohler: Carpentras - ein Medienspektakel
Heinrich Jordis von Lohausen: Mittelmeerstücke Dalmatien
Hans-Dietrich Sander: Die heimlichen Tribute
Hellmut Diwald: Die Selbstkrönung Friedrichs II. in Jerusalem
Otfried Eberz: Kabbalismus und byzantinischer Platonismus (2)
Hans-Dietrich Sander: In Ketten für Fischfang mit giftigen Kräutern
Gottfried Dietze: Simples Symbol des Liberalismus
Wolfgang Strauss: Leidensepos der Rußlanddeutschen (Georg Hildebrandt, Wieso lebst du noch? Ein Deutscher im Gulag, Stuttgart, Bernhard Abend)
Hans-Dietrich Sander: Maulender Protestantismus (Georg Huntemann, Der Überlebenskampf des Christentums in Deutschland, Herford, Busse Seewald)
Hans-Dietrich Sander: An die Leser zum Ende des ersten Jahrgangs
:

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 11/1990. 1990. 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199011. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Von Unvermögen des Establishments, den Status quo zu überwinden
Erich Lipok: Testament eines schlesischen Bauern
Wolfgang Strauss: Schlachtgemälde von der Umbruchsfront
Armin Mohler: Weltherrschaft des Liberalismus (3)
Salcia Landmann: Großmamas autoritäre Erziehung
Minne Lipinsky: Nebel
Heinrich Jordis von Lohausen: Mittelmeerstücke San Marino
Hans-Dietrich Sander: Kleiner Traktat über die Demokratie
Hans Lipinsky-Gottersdorf: Wolfgang Strauss und seine Bauernbarden
Otfried Eberz: Kabbalismus und byzantinischer Platonismus - Zwei nationalrevolutionäre Bewegungen (1)
Reinhold Oberlercher: Der Gang der Geschichte
Karl-Heinz Kausch: Anmerkungen zu Tristan und Parsifal
Hans-Dietrich Sander: Politik mit fremden Federn
Wolfgang Strauss: Eine Altlast
Hans-Dietrich Sander: Ein Sündenfall
Wolfgang Strauss: Management auf der Hardthöhe
Hans-Dietrich Sander: Nonkonformistische Ideen zur deutschen Revolution (Stefan Ulbrich, Gedanken zu Großdeutschland, Vilsbiburg, Arun)
Hans-Dietrich Sander: Zurück zu den Heiden? (Stefan Ulbrich, Im Tanz der Elemente, Vilsbiburg, Arun)
Hans-Dietrich Sander: Gesellschaftskritik (Salcia Landmann, Marxismus und Sauerkirschen, Frankfurt: Main, Ullstein)
Hans-Dietrich Sander: Die Kampagne eskaliert

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 10/1990. 1990. 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199010. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Thesen zum 3. Oktober
Klaus Kunze: Deutsche Zukunft - Luftschloß oder Realität
Armin Mohler, Weltherrschaft des Liberalismus (2):
Wolfgang Strauss: Rußlands Rückkehr zur geschichtlichen Normalität
Minne Lipinsky: Das Weltbild Friedrich Grieses
Heinrich Jordis von Lohausen: Mittelmeerstücke Italiens Ostküste
Karl-Heinz Kausch: Vision der Stadtmitte Berlins
Reinhold Oberlercher: Geschichtslogik des Gemeinwesens
Edgar Julius Jung: Papens Marburger Rede
Hans-Dietrich Sander: Epitaph
Hans-Dietrich Sander: Wackelnde neue Welt
Ulrich Lehmkühler: Die Ängste des Peter Glotz
Hans-Dietrich Sander: Soll Berlin das neue Jerusalem werden?
Michael Kühnen: NS-Verbot und Souveränität
Hans-Dietrich Sander: Souveränität und Selbsterkenntnis
Hans-Dietrich Sander: Öffentliche Beziehungen

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 6/1990. 1990. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199006. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Die Axt an der Wurzel
Wolfgang Strauss: Das Ostberliner Regiment der linken Theologen
Carsten Kiesswetter: Der Kreml im Zeichen des Shatun
Wolfgang Strauss: Gorbatschows Flucht nach Versailles
Salcia Landmann: Der jüdische Witz und Torberg (3)
Heinrich Jordis von Lohausen: Mittelmeerstücke Neapel
Hans-Dietrich Sander: Kleiner Traktat über die Toleranz
Reinhold Oberlercher: Zur Lehre vom Gemeinwesen
Armin Mohler: Christoph Stedings Kampf gegen die Neutralisierung des Reiches
Jacques Benoist-Méchin: Stauferdämmerung (2)
Hans-Dietrich Sander: Variationen über einen Todeskuss
Wolfgang Strauss: Verkauf, verraten - aber unbesiegbar
Hans-Dietrich Sander: Der 17. Juni 1990, würdelos
Hans Casanova: Randalen in Krähwinkel
Heinz Rudolph: Bonner Geographie
Andreas Mölzer: Zappeln im Netz der Neutralität
Wolfgang Strauss: Mr. Krauthammer hat Angst vor Alexander Solschenizyn
Hans-Dietrich Sander: Dissens in Detailfragen
Ulrich Lehmkühler: Gesammelte Traktate über Liberale und Faschisten (Armin Mohler
Pierre Chassard: Taschenspielereien mit Heideggers Geist (Jacques Derrida, Vom Geist, Heidegger und die Frage, Frankfurt: Main, Suhrkamp)
Hans-Dietrich Sander: Vom deutschen Geist in Prag (Herbert Cysarz, Prag im deutschen Geistesleben, Wien, Karolinger)

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 4/1990. 1990. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199004. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Wozu braucht die DDR einen Staatspräsidenten?
Wolfgang Strauss: Die Einheit - nur ein ökonomisches Unternehmen?
Andreas Mölzer: Perestroika in Kakanien
Salcia Landmann: Der jüdische Witz und Torberg
Armin Mohler: Hans Fleig, ein schweizerischer Ghibelline
Hans Fleig: Lieder des Ordens
Wolfgang Strauss: Sintflut und Fundamentalismus in Rußland
Otfried Eberz: Dantes joachimitischer Ghibellinismus 2
Hans-Dietrich Sander: Gorbatschow, Beschleuniger wider Willen
Hans-Dietrich Sander: Polens Griff nach dem Grundgesetz
Hans-Dietrich Sander: Entwurf einer Reichsmetamophose nach der Feuerprobe (Bernhard Willms : Paul Kleinewefers, Erneuerung aus der Mitte - Prag Wien Berlin - diesseits von Ost und West, Herford, Busse Seewald)

Titel notieren

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 3/1990. 1990. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199003. Gh. 30,– €

Hans-Dietrich Sander: Die Einheit in der Hand der Klinkenputzer
Andreas Mölzer: Österreich und die BRDDR
Salcia Landmann: Die jüdisch-messianischen Ahnen des polnischen Nationaldichters Adam Mickiewicz
Hans-Dietrich Sander: Appendix-Memoire über die neuesten polnischen Frechheiten
Wolfgang Strauss: Solschenizyn und die Juden
Karl-Heinz Kausch: Meinungen sind niemals falsch. Nach klassischem Maß
Reinhold Oberlercher: Vergemeinschaftung der Gesellschaft
Heinrich Jordis von Lohausen: Mittelmeerstücke
Erich Lipok: Schloßpark Lubowitz
Wolfgang Strauss: Rußlands Wiederauferstehung
Otfried Ebertz: Dantes joachimitischer Ghibellinismus
Wolfgang Strauss: Maubeuge - ein deutscher Wintertraum
Armin Mohler: Nüchterne Fragen über den Staatssicherheitsdienst
Wolfgang Strauss: Lob auf Margot
Hans-Dietrich Sander: Sie haben noch mehr davon
Salcia Landmann: »Dia Auflösung aller Dinge« aus jüdischer Sicht
Hans-Dietrich Sander: Wider den ewigen Frieden (j.J. Rühle von Lilienstern, Apologie des Krieges, Wien, Karolinger)
Hans-Dietrich Sander: Der Feind in der Kriegsgeschichte (Franz Uhle-Wettler, Die Gesichter des Mars, Erlangen, Straube)
Ulrich Lehmkühler: Vergangenheitsbewältigung als Herrschaftsmittel (Armin Mohler, Der Nasenring, Essen, Heitz & Höffkes) (Hans Wahls, Die Drachensaat, München, Universitas)
Hans-Dietrich Sander: Öffentliche Beziehungen

Titel derzeit nicht lieferbar

Sander, Hans-Dietrich (Hg.): Staatsbriefe. Heft 1/1990. 1990. 4° 40 S. 110 gr. Bestell-No. 18199001. Gh. 10,– €*

Hans-Dietrich Sander: Das Ende des status quo
Günter Maschke: 9. November, eine Momentaufnahme
Wolf Kalz: Was nun?
Reinhold Oberlercher: Flugblatt
Gottfried Dietze: Der Hitlerkomplex
Armin Mohler: Eine zweite Mauer fällt
Hans Heuberger: Die Preisgabe der deutschen Mark
Karl-Heinz Kausch: Rheinische Symphonie
Salcia Landmann: Standesgrenzen der Liebe
Hans-Michael Fiedler: Wachtraum-Gedanken
Hans-Dietrich Sander: Die ghibellinische Idee
Heinrich Jordis von Lohausen: Friedrich II. von Hohenstaufen
Reinhold Oberlercher: Fudamentum saeculum
Hans-Dietrich Sander: Ein kleiner Mann im Kreml
Wolfgang Strauss: Smutja
Robert Hepp: Die Präambel, eine Eulenspiegelei
Hans-Dietrich Sander: Der Joker
Hans-Dietrich Sander: Gottfried Dietzes Dialektik der Freiheit (Gottfried Dietze, Amerikanische Demokratie, München, Olzog)

Titel notieren

Schmitt, Carl / Sander, Hans-Dietrich: Werkstatt-Discorsi. Briefwechsel 1967-1981. 2009. 510 S. 890 gr. ISBN 3-935063-28-8. Gb. 88,– €

Der umfangreiche Briefwechsel zwischen Carl Schmitt und Hans-Dietrich Sander beginnt am 22. Mai 1967 mit einem kurzen Schreiben Sanders: Er sendet auf Empfehlung Armin Mohlers einen Aufsatz. Gut zehn Jahre und mehrere hundert Briefe später antwortet Schmitt am 9. August 1978 ein letztes Mal. Sander versucht bis 1981 vergeblich, den Faden wieder anzuknüpfen. Was liegt dazwischen? Wir können einen Gedankenaustausch verfolgen, der präzise und ohne Floskeln die intellektuelle Arbeit zweier Geister und ihre Einschätzung der Lage nachzeichnet. Gleichzeitig dokumentieren die Briefe die Ausgrenzung Sanders aus der bundesdeutschen Diskussion und aus den Zeitungen, in denen er zunächst noch schreiben konnte.

Titel derzeit nicht lieferbar

Fröschle, Ulrich / Klein, Markus Josef / Paulwitz, Michael (Hg.): Der andere Mohler. Lesebuch für einen Selbstdenker. Armin Mohler zum 75. Geburtstag. 1995. 331 S. 720 gr. ISBN 3-928906-08-9. Lw. 28,– €

Hans-Joachim Arndt: Der Doktor ist ein Matrose
Alain de Benoist: Armin Mohler - un regard
Marieluise Christadler: Armin Mohler als Korrespondent der »Zeit« in Paris
Eckard Henscheid: Lob des Literaturkritikers
Rober Hepp: Mohler sub specie aeternitatis
Albert Hofmann: Eine Dreieck-Geschichte
Salcia Landmann: An Armin Mohler
N. Melentjewa: Faschismus als Stil
Armin Mohler: Und dann und wann ein Caspar David Friedrich
Edith Mohler: Langweilig war es nie
Gert Mohler: Der »liberale« Mohler
Wulf Mohler: Armin Mohler als Vater
Andreas Molau: Armin Mohler und Joachim Fernau
Paul Noack: Die Realität der Fiktion
Michael Paulwitz: Geschichte besteht aus Geschichten
Werner Schmalenbach: Erinnerungen
Helmut H. Schulz: Der Arbeiter Armin Mohler
Piet Tommissen: Reminiszenzen aus vier Jahrzehnten
Wolker Breismann: We did our duty - we went to Spain
Ludwig Blanck-Conrady: Armin Mohler und »Der Nasenring«
Hartmut Fröschle: Goethes Auseinandersetzung mit der Romantik - heute noch relevant
Helmut Grieser: Ehemalige DDR plus ehemalige BRD gleich Deutsches Bundesreich?
Ernst Jünger: Aus »Siebzig verweht V«
Martin Pabst: Nineteen Eigthy-Four
Helmut Quaritsch: Politische Justiz gegen Kriegsverbrecher in kommunistischen Systemen
Bernhard Rupprecht: Venezianerischer Diskurs
Eberhard Straub: Im energischen Licht der Freiheit
Karlheinz Weißmann: Franzidka - Labrys - Amazonenbeil

Titel notieren

Fröschle, Ulrich / Klein, Markus Josef / Paulwitz, Michael (Hg.): Der andere Mohler. Lesebuch für einen Selbstdenker. Armin Mohler zum 75. Geburtstag. 1995. 331 S. 720 gr. ISBN 3-926370-67-X. Lw. 28,– €*

Hans-Joachim Arndt: Der Doktor ist ein Matrose
Alain de Benoist: Armin Mohler - un regard
Marieluise Christadler: Armin Mohler als Korrespondent der »Zeit« in Paris
Eckhard Henscheid: Lob des Literaturkritikers
Robert Hepp: Mohler sub specie aeternitatis
Albert Hofmann: Eine Dreieck-Geschichte
Salcia Landmann: An Armin Mohler
N. Melentjewa: Faschismus als Stil
Armin Mohler: Und dann und wann ein Caspar David Friedrich
Edith Mohler: Langweilig war es nie
Gert Mohler: Der »liberale« Mohler
Wulf Mohler: Armin Mohler als Vater
Andreas Molau: Armin Mohler und Joachim Fernau
Paul Noack: Die Realität der Fiktion
Michael Paulwitz: Geschichte besteht aus Geschichten
Werner Schmalenbach: Erinnerungen
Helmut H. Schulz: Der Arbeiter Armin Mohler
Piet Tommissen: Reminiszenzen aus vier Jahrzehnten
Volker Breismann: We did our duty - we went to Spain
Ludwig Blanck-Conrady: Armin Mohler und »Der Nasenring«
Hartmut Fröschle: Goethes Auseinandersetzung mit der Romantik - heute noch relevant
Helmut Grieser: Ehemalige DDR plus ehemalige BRD gleich Deutsches Bundesreich?
Ernst Jünger: Aus »Siebzig verweht V«
Martin Pabst: Nineteen Eigthy-Four
Helmut Quaritsch: Politische Justiz gegen Kriegsverbrecher in kommunistischen Systemen
Bernhard Rupprecht: Venezianerischer Diskurs
Eberhard Straub: Im energischen Licht der Freiheit
Karlheinz Weißmann: Franzidka - Labrys - Amazonenbeil

Titel notieren

Breismann, Volker / Klein, Markus Joseph (Hg.): Politische Lageanalyse. Festschrift für Hans-Joachim Arndt zum 70. Geburtstag am 15. Januar 1993. 1993. 423 S. 840 gr. ISBN 3-928906-00-3. Kt. 20,– €*

Hans-Joachim Arndt: Politische Lageanalyse
Volker Breismann: A la lecherche du temps perdu oder Beamtentum und Zeitgeist
Dieter Blumenwitz: Der Streit um den Grundvertrag. Gedanken zum Verfassungsprozeß nach der Erlangung der staatlichen Einheit Deutschlands
Gottfried Dietze: Bürde Würde
Julien Freund: Le paradoxe des conséquences
Robert Hepp: Different but equal. Aristotelisches zur Demokratie im Übergang vom DNS zur MKG
Helmut Kamphausen: Innerdeutsches Bewußtseinsgefälle. Die fehlende nationale Solidarität westlich der Elbe und Werra
Ende Kiss: Vorhersehbarkeit und Dezisionismus in der Geschichte. Von einer Kategorie Carl Schmitts im postsozialistischen Systemwechsel
Markus Josef Klein: Machiavellis Lageanalyse. Die Lehre von der Behauptung im Politischen
Panajotis Kondylis: Utopie und geschichtliches Handeln
Jean-Jacques Langendorf: La forteresse décryptéele, chiffre démantelé. De l'identité des systèmes fortificatoires et crytologiques dans la défense de l'Etat
Günter Maschke: Das bewaffnete Wort. Mythos der Erziehung und revolutionäre Gewalt - der »Leuchtende Pfad« in Peru
Armin Mohler: Lehre und Leere des Liberalismus
Reinhold Oberlercher: Zerlegung der Lage. Axiomatische Bemerkungen zum Lagebegriff des Politischen
Helmut Quaritsch: Apokryphe Amnestien
Hans-Dietrich Sander: Das Gastmahl des Liviathan - Praefatio cenae
Hans Schneider: Situationsbedingtes Handeln
Caspar von Schrenck-Notzing: Die Re-education. Von der Propaganda zur Politischen Kultur
George Schwab: Carl Schmitt Hysteria in the United States. The Case of Bill Scheuerman
Reinhold Schwickert: Neue Wirklichkeit und alte Sinngestalt. Die Bonner Republik unter Bedingungen des Umbruchs in Europa
Walter Seitter: Ritterliche, widerspenstische Theologie in der »Kindheit Jesu« des Konrad von Fussesbrunnen
Friedrich Tenbruck: Soziologie und Moderne. Eine nötige historische Besinnung
Piet Tommissen: Über die satirischen Versuche Carl Schmitts
Rudolf Übelacker: Zur Problematik der Verträge von Maastricht und zur Europäischen Zentralbank. Zwischen EG-Bundesstaats-Sozialismus und einem Staatenbund-Modell »Europa der Vaterländer«
Paul Weber: Zwischen den Stühlen
Karlheinz Weißmann: Dennoch die Schwerter halten. Zeitverständnis und Geschichtsdenken rechter politischer Weltanschauungen

Titel notieren

Breismann, Volker / Klein, Markus Joseph (Hg.): Politische Lageanalyse. Festschrift für Hans-Joachim Arndt zum 70. Geburtstag am 15. Januar 1993. 1993. 423 S. 840 gr. ISBN 3-926370-64-5. Kt. 20,– €*

Hans-Joachim Arndt: Politische Lageanalyse
Volker Breismann: A la lecherche du temps perdu oder Beamtentum und Zeitgeist
Dieter Blumenwitz: Der Streit um den Grundvertrag. Gedanken zum Verfassungsprozeß nach der Erlangung der staatlichen Einheit Deutschlands
Gottfried Dietze: Bürde Würde
Julien Freund: Le paradoxe des conséquences
Robert Hepp: Different but equal. Aristotelisches zur Demokratie im Übergang vom DNS zur MKG
Helmut Kamphausen: Innerdeutsches Bewußtseinsgefälle. Die fehlende nationale Solidarität westlich der Elbe und Werra
Endre Kiss: Vorhersehbarkeit und Dezisionismus in der Geschichte. Von einer Kategorie Carl Schmitts im postsozialistischen Systemwechsel
Markus Josef Klein: Machiavellis Lageanalyse. Die Lehre von der Behauptung im Politischen
Panajotis Kondylis: Utopie und geschichtliches Handeln
Jean-Jacques Langendorf: La forteresse décryptéele, chiffre démantelé. De l´identité des systèmes fortificatoires et crytologiques dans la défense de l´Etat
Günter Maschke: Das bewaffnete Wort. Mythos der Erziehung und revolutionäre Gewalt - der »Leuchtende Pfad« in Peru
Armin Mohler: Lehre und Leere des Liberalismus
Reinhold Oberlercher: Zerlegung der Lage. Axiomatische Bemerkungen zum Lagebegriff des Politischen
Helmut Quaritsch: Apokryphe Amnestien
Hans-Dietrich Sander: Das Gastmahl des Leviathan - Praefatio cenae
Hans Schneider: Situationsbedingtes Handeln
Caspar von Schrenck-Notzing: Die Re-education. Von der Propaganda zur Politischen Kultur
George Schwab: Carl Schmitt Hysteria in the United States. The Case of Bill Scheuerman
Reinhold Schwickert: Neue Wirklichkeit und alte Sinngestalt. Die Bonner Republik unter Bedingungen des Umbruchs in Europa
Walter Seitter: Ritterliche, widerspenstische Theologie in der »Kindheit Jesu« des Konrad von Fussesbrunnen
Friedrich Tenbruck: Soziologie und Moderne. Eine nötige historische Besinnung
Piet Tommissen: Über die satirischen Versuche Carl Schmitts
Rudolf Übelacker: Zur Problematik der Verträge von Maastricht und zur Europäischen Zentralbank. Zwischen EG-Bundesstaats-Sozialismus und einem Staatenbund-Modell »Europa der Vaterländer«
Paul Weber: Zwischen den Stühlen
Karlheinz Weißmann: Dennoch die Schwerter halten. Zeitverständnis und Geschichtsdenken rechter politischer Weltanschauungen

Titel notieren